Sechs Tote bei Familientragödie

Lake Havasu City - Im US-Staat Arizona hat ein 26-Jähriger die Mutter seiner Kinder und vier weitere Menschen erschossen. Dann kidnappte er die Kinder. Doch die Flucht endete auch für den Täter tödlich.

Anschließend floh er mit seinen beiden Kindern nach Kalifornien, wo er sich schließlich selbst tötete. Der 26-Jährige drang nach Polizeiangaben am Wochenende in das Haus in Lake Havasu City ein, in dem seine ehemalige Lebensgefährtin mit den beiden gemeinsamen Kindern im Alter von ein und vier Jahren lebte.

Er schoss um sich und tötete vier Menschen, darunter seine 23-jährige Exfreundin. Zwei weitere Menschen wurden verwundet, einer davon erlag später im Krankenhaus seinen Verletzungen. Stunden später fand die Polizei die Leiche des 26-Jährigen in der südkalifornischen Stadt Rancho Cucamonga. Allem Anschein nach hatte er sich selbst erschossen. Die beiden Kinder waren nach Angaben der Polizei körperlich unversehrt, sie befanden sich in der Obhut von Verwandten.

DAPD

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare