Prozessauftakt in Siegen

Mehrere Geldautomaten gesprengt: Serientäter vor Gericht

+
Der Angeklagte (l) sitzt mit seinem Anwalt Carsten Marx zu Prozessbeginn im Landgericht Siegen. Jahrelang soll der 46-jährige Angeklagte aus Siegen vom Ausräumen von Geldautomaten gelebt haben. 

Siegen - Jahrelang soll er Geldautomaten in die Luft gejagt und von der Beute gelebt haben. Ein 46-Jähriger aus Siegen muss sich deshalb seit Donnerstag vor dem Landgericht in Siegen verantworten.

Zum Prozessauftakt verlas der Staatsanwalt die Anklage. Der Mann soll von 2007 bis 2015 ein Dutzend Mal versucht haben, Geldautomaten mit Gas zu sprengen. Meist hielten die Automaten stand. Die Beute aus den aufgesprengten Geräten summiert sich laut der Anklage auf 230 000 Euro, der Schaden auf fast eine halbe Million.

Der Angeklagte will sich nach Worten seines Anwalts vermutlich später äußern. Sein Mandant sei „beeindruckt von der fast sechs Monate andauernden Untersuchungshaft“, sagte Carsten Marx. Der Prozess wird am 1. Juni fortgesetzt, das Gericht hat insgesamt 40 Zeugen geladen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Valencia - Das schlimmste Unwetter seit neun Jahren hat Valencia ins Chaos gestürzt. In der Region um die ostspanische Stadt regnete es bis in die …
Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Tote Studentin: So kamen die Ermittler dem 17-Jährigen auf die Spur

Freiburg - Nach dem Tod einer 19 Jahre alten Freiburger Studentin ist ein 17-Jähriger festgenommen worden. Auf die Spur des Jugendlichen brachte die …
Tote Studentin: So kamen die Ermittler dem 17-Jährigen auf die Spur

Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Bogotá - Der Verein Chapecoense sollte am Mittwoch in Medellín zum Finale des Südamerika-Cups antreten. Doch auf dem Flug nach Kolumbien stürzt die …
Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Kommentare