Sieben Tote bei Explosion in Internetcafé

+
Sieben Menschen starben bei der Explosion.

Peking - Bei der Explosion in einem Internetcafé im Südwesten Chinas sind sieben Menschen ums Leben gekommen, darunter ein Kind.

37 Menschen erlitten zum Teil schwere Verletzungen. Die Detonation ereignete sich am Samstagabend in einem neben dem Internetcafé gelegen Laden. Dort wurden an einer Wand gestapelt hoch konzentriertes Aluminiumchlorid und Natriumnitrit gelagert, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete.

Eine Person wurde Xinhua zufolge wegen illegalen Besitzes der Chemikalien festgenommen, der Chef und der Manager des Internetcafés in Kaili in der Provinz Guizhou wurden von der Polizei vernommen. Durch die Wucht der Explosion zersprangen dem Bericht zufolge sogar Fensterscheiben von umliegenden Wohnhäusern. Ermittler bemühten sich um die Identifizierung der Toten, unter denen auch ein Kind sei.

dapd

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Todesfalle: 16 Schüler sterben in brennendem Bus nahe Verona

Verona - Bei einem schweren Busunglück nahe Verona in Italien sind 16 Menschen ums Leben gekommen. 39 Reisende seien verletzt worden. Es handelt sich …
Todesfalle: 16 Schüler sterben in brennendem Bus nahe Verona

Kommentare