Horror-Unfall in Belgien

In diesem Wrack verbrannten sieben Menschen

+
Das Wrack des Unfallwagens ist völlig ausgebrannt.

Brüssel - Jede Hilfe kam zu spät: Bei einem schweren Verkehrsunfall in Belgien sind am Samstagmorgen sieben Menschen ums Leben gekommen.

Das Unglück ereignete sich nach Informationen der Nachrichtenagentur Belga, als ein Fahrzeug auf einen Lkw auffuhr und Feuer fing. Der Fahrer des Lastwagens und andere Verkehrsteilnehmer hätten noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte versucht, den Brand zu löschen. Doch habe sich dieser so schnell ausgebreitet, dass die Insassen des verunglückten Autos, nicht mehr aus diesem hätten entkommen können, hieß es weiter.

Polizeiangaben zufolge ereignete sich der Unfall bei Zonhofen nahe der niederländischen Grenze, rund 80 Kilometer östlich von Brüssel. Die Identität der Opfer war zunächst unklar. Bei dem Lkw-Fahrer handelt es sich nach Belga-Informationen um einen 57-Jährigen, der täglich zwischen Deutschland und dem Hafen von Antwerpen pendelt.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion