Somalische Piraten geben Öltanker nach zehn Monaten frei

Athen - Nach fast zehn Monaten haben somalische Piraten einen Öltanker und seine Besatzung freigegeben. Die unter panamaischer Flagge fahrende “MT Polar“ war am 30. Oktober 2010 im Indischen Ozean gekapert worden.

Drei Wochen später starb ein Seemann an Bord an einem Schlaganfall. Den 23 weiteren Besatzungsmitgliedern gehe es gut, erklärte das griechische Unternehmen Paradise Navigation am Freitag. Der Tanker sei unterwegs zu einem sicheren Hafen. Ob ein Lösegeld für die “MT Polar“ und ihre Crew gezahlt wurde, teilte das Unternehmen nicht mit.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Sechs Geschwister sterben bei Hausbrand

Baltimore - Drei Kinder und ihre Mutter befreien sich aus ihrem brennenden Haus in Baltimore. Sechs weitere Geschwister sterben in den Flammen. Die …
Sechs Geschwister sterben bei Hausbrand

Kommentare