Bestes Badewetter

Sommer satt - ein Ende ist nicht in Sicht

+
Zwei Mädchen stehen bei strahlendem Sonnenschein in München in der Isar

Berlin - Die vielleicht beste Nachricht des Monats Juli: Ein Ende des Sommers ist nicht in Sicht! Voraussichtlich noch mindestens zwei Wochen dürfen sich die Deutschen über Badewetter und viele Sonnenstunden freuen.

Der Sommer 2013 hat in Deutschland Einzug gehalten und verwöhnt uns nun schon seit gut zwei Wochen mit Sonne satt bei Temperaturen zwischen 25 und knapp 30 Grad. Und ein Ende ist nicht in Sicht! Denn die aktuelle Wetterlage - Hoch Xena wurde von Hoch Yasmine abgelöst - ist laut Diplom-Meteorologe Dominik Jung von wetter.net festgefahren. "Der Sommer ist da und er bleibt auch in der gesamten zweiten Julihälfte erhalten", verspricht der Wetterexperte.

Hier geht's zum aktuellen Wetterbericht für Ihre Region

Besonders angenehm an diesem Sommer ist, dass es trotz des vielen Sonnenscheins - bisher immerhin 148 Stunden - temperaturtechnisch noch vergleichsweise "kühl" ist. Jung erklärt, woran das liegt: "Der Wind kam oft aus nördlichen Richtungen, was durch die Lage des Azorenhochs bedingt war. Daher war die Ursprungsluftmasse weder feucht noch besonders warm. Sie wurde erst bei uns von der Sonne aufgeheizt. Daher empfinden die meisten Menschen das derzeitige Sommerwetter als sehr angenehm. Es ist nicht schwül, nicht zu heiß und es gibt kaum Gewitter."

Die Sommerferien kann man also getrost zu Hause oder innerhalb Deutschlands verbringen - und kommt dennoch auf seine Kosten. Doch auch wenn man den Urlaub lieber im Ausland verbringt, kann man quasi nichts verkehrt machen: Selbst das sonst eher regnerische und kühle London kann derzeit konstant 30 Grad vermelden. In Spanien klettert das Thermometer bis auf 40 Grad - ebenso wie in der Türkei. Und auf den Balearen kann man bei bis zu 35 Grad schwitzen.

Goldene Regeln: So ertragen Sie die Glut-Hitze

Hitze-Tipps: Finger weg von eiskalten Getränken!

Ist Schwitzen uncool? Das sollten Sie wissen

Ist Schwitzen uncool? Das sollten Sie wissen

pie

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare