Sonne, Wolken und mancherorts auch Gewitter

+
Eine Familie lässt am Strand von Boltenhagen (Mecklenburg-Vorpommern) einen Drachen steigen. Foto: Jens Büttner

Offenbach (dpa) - Heute setzt sich der allgemein unbeständige Witterungsabschnitt mit wiederholt teils kräftigen Schauern und Gewittern fort. Trockener mit lediglich einzelnen Regenschauern bei jedoch vielfach stärkerer Quellbewölkung wird es im Norden vom Emsland bis nach Vorpommern.

Im Südosten ist es zunächst sogar sonnig und trocken. Entlang der Alpen kann es zum späten Nachmittag und Abend teils längere Zeit und kräftig regnen, wobei die Niederschläge von Gewittern durchsetzt sein können. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 10 und 19 Grad, beilängerem Sonnenschein im Südosten teils bis 22 Grad. Der Wind weht außerhalb von Schauern und Gewittern schwach und vorwiegend um West.

In der Nacht zum Donnerstag muss vor allem im Süden und der Mitte wiederholt mit teils kräftigen Schauern und Gewittern gerechnet werden. In Richtung Chiemgau regnet es auch noch länger anhaltend. Nach Norden zu treten nur vereinzelt Schauer auf, die lokal auch mit Blitz und Donner einhergehen. Zwischenzeitlich kann es auch mal stärker auflockern.

Dabei werden Tiefsttemperaturen von 9 bis 2 Grad erwartet. Der Wind weht schwach aus West, in Richtung Chiemgau zeitweise auch böig auffrischend.

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Drama in Italien: Acht Überlebende gerettet

Rom - Es grenzt an ein Wunder: Obwohl sie fast schon die Hoffnung aufgegeben hatten, Überlebende in dem verschütteten Hotel im italienischen …
Lawinen-Drama in Italien: Acht Überlebende gerettet

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare