Spionage für China: US-Ingenieur verurteilt

Honolulu - Ein ehemaliger Rüstungsingenieur ist in den USA wegen Spionage für China verurteilt worden. Der 66-Jährige wurde am Montag in 14 Punkten schuldig gesprochen, darunter Verschwörung und Geldwäsche.

Ihm droht lebenslange Haft, das Strafmaß soll im November verkündet werden. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft unterstützte er China bei der Konstruktion eines Tarnkappen-Marschflugkörpers und erhielt dafür mindestens 110.000 Dollar. Der frühere Ingenieur wurde im Oktober 2005 festgenommen. Er war während seiner fast 20-jährigen Tätigkeit beim Rüstungskonzern Northrop Grumman an der Gestaltung des Antriebssystems für den B-2-Bomber beteiligt.

dapd

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare