Stadtwerke-Chef wegen Gänsekeulen gefeuert

Neuwied - Ärger um gebratenes Geflügel: Der Chef der Neuwieder Stadtwerke muss wegen einer Affäre um Gänsekeulen seinen Posten räumen. Tatort: die Küche des Stadtschwimmbads.

“Der Stadtrat hat mehrheitlich beschlossen, den Vertrag mit dem Geschäftsführer fristlos zu kündigen“, sagte Stadtsprecher Erhard Jung am Freitag. Dem Manager wird vorgeworfen, seiner Lebensgefährtin die Küche des Stadtschwimmbads zur Verfügung gestellt zu haben. Die Frau soll dort Gänsekeulen gebrutzelt und anschließend in ihrem Lokal verkauft haben.

Gekündigt! Diese Bagatellen können Sie den Job kosten

Gekündigt! Diese Bagatellen können Sie den Job kosten

Nach Medienberichten stimmten am Donnerstag einige Stadtratsmitglieder in der nichtöffentlichen Sitzung gegen die Kündigung. Sie befürchten, die Stadt müsse mehrere 100 000 Euro Abfindung zahlen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Valencia - Das schlimmste Unwetter seit neun Jahren hat Valencia ins Chaos gestürzt. In der Region um die ostspanische Stadt regnete es bis in die …
Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Schwere Vorwürfe gegen Ferrero: Stellen Kinder Ü-Eier her?

Frankfurt - Wird die „Kinder-Überraschung“ von Kindern hergestellt? Der Konzern Ferrero muss sich dem Vorwurf der Kinderarbeit stellen. Es ist nicht …
Schwere Vorwürfe gegen Ferrero: Stellen Kinder Ü-Eier her?

Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Bogotá - Der Verein Chapecoense sollte am Mittwoch in Medellín zum Finale des Südamerika-Cups antreten. Doch auf dem Flug nach Kolumbien stürzt die …
Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Kommentare