Prozess um Schwarzarbeit auf dem Frankfurter Flughafen

+
Die Anklage geht von weit mehr als 1000 Fällen aus. Foto: Uli Deck/Archiv

Darmstadt - Wegen Steuerhinterziehung und Schwarzarbeit in großem Stil müssen sich sechs Männer in Darmstadt vor Gericht verantworten. 

Den Angeklagten wird vorgeworfen, den Staat und Sozialversicherungen um rund 25 Millionen Euro geprellt zu haben. Sie sollen auf dem Frankfurter Flughafen Beschäftigte als Lager-, Transport- und Verladearbeiter eingesetzt haben, allerdings ohne vollständig über Löhne und Abgaben zu informieren. Die Angeklagten hätten versucht, ihre Tricks mit Hilfe von Scheinfirmen zu verschleiern.

Die Anklage geht von weit mehr als 1000 Fällen aus. Sie sollen sich zwischen Januar 2009 bis Oktober 2015 abgespielt haben. Das Verfahren vor dem Landgericht begann am Donnerstag, ein Ende ist noch nicht abzusehen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Valencia - Das schlimmste Unwetter seit neun Jahren hat Valencia ins Chaos gestürzt. In der Region um die ostspanische Stadt regnete es bis in die …
Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Schwere Vorwürfe gegen Ferrero: Stellen Kinder Ü-Eier her?

Frankfurt - Wird die „Kinder-Überraschung“ von Kindern hergestellt? Der Konzern Ferrero muss sich dem Vorwurf der Kinderarbeit stellen. Es ist nicht …
Schwere Vorwürfe gegen Ferrero: Stellen Kinder Ü-Eier her?

Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Bogotá - Der Verein Chapecoense sollte am Mittwoch in Medellín zum Finale des Südamerika-Cups antreten. Doch auf dem Flug nach Kolumbien stürzt die …
Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Kommentare