Krawalle an Schule wegen Internet-Fotos

Stockholm - Im Internet veröffentlichte Gerüchte und Fotos von Hunderten Mädchen haben in der schwedischen Stadt Göteborg Zusammenstöße zwischen Demonstranten und der Polizei ausgelöst.

Die verärgerten Jugendlichen warfen Steine und Flaschen auf die Beamten. 27 Demonstranten wurden festgenommen, verletzt wurde niemand.

Radio Schweden berichtete unter Berufung auf die Zeitung „Göteborg-Posten“, die Polizei sei mit bis zu 30 Fahrzeugen und einem Hubschrauber vor Ort, um die tumultartige Lage in den Griff zu bekommen. Auslöser der Unruhen waren dem Bericht zufolge rufschädigende Gerüchte über Mädchen im Teenageralter, die über den beliebten Fotodienst Instagram im Internet verbreitet wurden.

dapd

Rubriklistenbild: © dapd (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare