Sie waren nur eine Woche verheiratet

Streit nach Hochzeit: Frau stößt Mann von Klippe

Montana - Nur eine Woche nach der Hochzeit hat eine 22-Jährige offenbar ihren Ehemann von einer Klippe im Glacier National Park gestoßen. Anschließend tischte sie der Polizei eine dreiste Lüge auf.

Im US-Bundesstaat Montana muss sich eine Frau wegen Mordes vor Gericht verantworten, die ihren Ehemann gerade einmal eine Woche nach der Hochzeit von einer Klippe in den Tod gestoßen haben soll. Wie die Justizbehörden am Dienstag (Ortszeit) mitteilten, ereignete sich der Vorfall im Juli während eines Wanderausflugs der beiden im Glacier National Park.

Die 22-Jährige sagte der Polizei zunächst, ihr Mann sei von einer vermeintlichen Autofahrt mit einem Freund nicht zurückgekehrt. Später gab sie der Polizei zufolge zu, gelogen zu haben. Sie gestand demnach, ihren 25-jährigen Mann nach einem heftigen Streit mit beiden Händen in den Rücken gestoßen zu haben. Daraufhin sei er die Klippe herabgestürzt.

In Medienberichten hieß es, die Frau habe nicht aus Liebe geheiratet, sondern nur wegen der Hochzeitszeremonie. Darum sei es offenbar auch bei dem Streit gegangen.

AFP

Rubriklistenbild: © AFP (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Sechs Geschwister sterben bei Hausbrand

Baltimore - Drei Kinder und ihre Mutter befreien sich aus ihrem brennenden Haus in Baltimore. Sechs weitere Geschwister sterben in den Flammen. Die …
Sechs Geschwister sterben bei Hausbrand

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion