Heftige Regenfälle

Studenten in Kanalisation gespült - tot

Paris - Bei einem schweren Unwetter sind zwei Studenten im südfranzösischen Toulon gestorben. Sie waren in die Kanalisation gerissen worden.

Sie wurden nach heftigen Regenfällen am Freitagnachmittag von den Fluten auf dem Parkplatz der Universität La Garde in eine 40 Zentimeter breite Kanalisation gerissen. Die Leiche des Mädchens wurde am Freitagabend gefunden, die des Jungen am Samstag rund 1,5 Kilometer vom Unfallort entfernt, wie der französische Fernsehsender „France 2“ berichtete. Das Abflussrohr, in das die beiden Leichen gespült wurden, mündet nach 800 Meter in einen Bach. Im südfranzösischen Departement Var sind stellenweise bis zu 100 Millimeter Regen gefallen. Die Feuerwehr war über 300 Mal im Einsatz.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Drama in Italien: Acht Überlebende gerettet

Rom - Es grenzt an ein Wunder: Obwohl sie fast schon die Hoffnung aufgegeben hatten, Überlebende in dem verschütteten Hotel im italienischen …
Lawinen-Drama in Italien: Acht Überlebende gerettet

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare