Sturzflut verursachte in Mittelfranken Millionenschäden

+
Ein Bewohner steht an einer von den Sturzfluten zerstörten Straße in Obernzenn in Mittelfranken (Archivbild). Foto: Daniel Karmann

Flachslanden/Obernzenn (dpa) - Die Sturzflut von Ende Mai hat in zahlreichen Gemeinden im westlichen Mittelfranken Millionenschäden verursacht. Es werde Monate dauern, bis die Schäden an Straßen, Häusern und Ackerfluren wieder behoben seien.

Das berichten Kommunen und Behörden in der Region in einer Schadensbilanz. Der Freistaat habe an Bürger in den Landkreisen Ansbach und Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim bereits mehr als 1,6 Millionen Euro Soforthilfe ausgezahlt. Allein im Landkreis Ansbach hatten 427 Haushalte Hilfen beantragt.

Schwere Regenfälle hatten in der Nacht zum 30. Mai binnen weniger Stunden mehrere Ortsteile von Flachslanden und der benachbarten Marktgemeinde Obernzenn überflutet.

Meistgelesene Artikel

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare