Astronomen in Aufruhr

Existiert eine Super-Erde in unserem Sonnensystem?

+
So ähnlich wie Pluto könnte der neunte Planet unseres Sonnensystems aussehen.

Pasadena - Immer mehr Hinweise deuten darauf hin, dass zu unserem Sonnensystem ein weiterer Planet gehört. Werden wir ihn bald zu Gesicht bekommen?

Wie die Neue Züricher Zeitung unter Berufung auf die Forscher Scott S. Sheppard1 and Chadwick Trujillo berichtet, soll er mindestens fünfmal so groß sein wie die Erde und noch hinter Neptun in den äußeren Sphären unseres Sonnensystems unterwegs sein.

Grund für die Annahme sind einige Objekte, die sich weit entfernt von unserer Erde im All befinden. Einige dieser eisigen Brocken beschreiben annähernd gleiche Bahnen, was darauf hindeutet, dass sie alle um den gleichen, uns unbekannten Planeten kreisen, genau so wie der Mond um die Erde kreist. Da jetzt noch mehrere dieser Objekte entdeckt wurden, erhärtet sich der Verdacht auf die Existenz der Super-Erde.

Laut der Zeit dauert ein Jahr auf dem großen unbekannten Himmelskörper vermutlich bis zu 20.000 Erdjahre. So viel Zeit braucht er also, um einmal um die Sonne zu kreisen. Das könnte auch der Grund dafür sein, warum ihn bisher niemand zu Gesicht bekam: Er ist wohl einfach viel zu weit weg.

Nachdem Pluto vor zehn Jahren seinen Planetenstatus aberkannt bekam, sind es jetzt nur noch acht Planeten in unserem Sonnensystem: Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun. Sollte der vermutete Neuling nicht nur eine Illusion aus Computersimulationen und Spekulationen der Forscher sein, wäre er das neunte Mitglied, daher der Name, dem ihm die Forscher gaben: "Planet 9".

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Rom - Es grenzt an ein Wunder: Obwohl sie fast schon die Hoffnung aufgegeben hatten, Überlebende in dem verschütteten Hotel im italienischen …
Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare