Für den guten Zweck

Tannenbaum unter Wasser geschmückt

+
Die Unterwasser-Aktion diente einem sozialen Zweck: Die Kugeln können käuflich erworben werden, das Geld wird dem Deutschen Roten Kreuz gespendet.

Bernkastel-Kues - Feuchte Weihnachten: In einem Schwimmbad im Moselort Bernkastel-Kues ist am Sonntag ein Weihnachtsbaum unter Wasser geschmückt worden. Das ganze dient einem guten Zweck.

Taucher hängten bunte Kugeln an eine knapp dreieinhalb Meter hohe Tanne, die im Becken des Hallenbads abgelassen wurde. Unter Wasser dabei waren ein tauchender Engel sowie der Weihnachtsmann und Knecht Ruprecht. Die Schmückaktion war nach Angaben der organisierenden Tauchschule Yeti-Divers in Wittlich eine einmalige Sache. „Noch nie ist so ein großer Tannenbaum unter Wasser geschmückt worden - und schon gar nicht mit Beleuchtung“, sagte Tauchlehrer Werner Lamberti.

Einen Tannenbaum im Wasser zu schmücken, sei eine Herausforderung, sagte der 51-Jährige. Die Christbaumkugeln mussten durchbohrt und geflutet werden, damit sie auch untergingen. Und der Rentierschlitten des Weihnachtsmanns wurde mit Blei beschwert, damit er am Boden des Schwimmbeckens stehen blieb.

Die Aktion dient einem sozialen Zweck: Die Kugeln können käuflich erworben werden, das Geld wird dem Deutschen Roten Kreuz gespendet.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare