200 Notrufe täglich

Telefonterror: Junge schikaniert Polizei

Gmunden - Der Notruf-Terror bei der Polizei im österreichischen Gmunden ist aufgeklärt: Ein Junge hat zugegeben, die Beamten mit seinen Anrufen schikaniert zu haben - aus Langeweile.

Ein 14-Jähriger aus dem Salzkammergut hat gestanden, seit rund einem Monat die Notrufnummer jeden Tag rund 200 Mal angewählt zu haben. Als Motiv nannte der Jugendliche nach Polizeiangaben vom Montag Langeweile. Die Ermittlungen waren nicht einfach, weil der Anrufer ein Telefon ohne SIM-Karte benutzte. Mit Hilfe der Funküberwachung kamen die Behörden dem Anrufer aber doch auf die Schliche. Er muss mit Anzeigen wegen des Missbrauchs von Notzeichengeräten und wegen „Stalkings“ rechnen. Als 14-Jähriger ist er bereits strafmündig.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Todesfalle: 16 Schüler sterben in brennendem Bus nahe Verona

Verona - Bei einem schweren Busunglück nahe Verona in Italien sind 16 Menschen ums Leben gekommen. 39 Reisende seien verletzt worden. Es handelt sich …
Todesfalle: 16 Schüler sterben in brennendem Bus nahe Verona

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare