Temperaturen fallen - im Süden weiter regnerisch

+
Mohnblumenfeld im niedersächsichen Wolfenbüttel: Die Temperaturen sollen zum Wochenende etwas fallen. Foto: Peter Steffen

Offenbach (dpa) - Heute ist es heiter bis wolkig, im Westen zeitweise auch sonnig. Im Süden und Südosten fällt dagegen weiterhin teils schauerartiger und mit einzelnen Gewittern durchsetzter Regen, der südlich der Donau gebietsweise auch länger andauert.

Dort sind unwetterartige Mengen nicht ausgeschlossen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Im Osten und Nordosten entwickeln sich zudem im Tagesverlauf einzelne Schauer oder kurze Gewitter. Die Tageshöchsttemperatur liegt meist zwischen 18 und 24 Grad, bei Dauerregen im Süden sowie an Küstenabschnitten mit auflandigem Wind etwas darunter.

Es weht schwacher, mitunter etwas auflebender Wind aus westlichen bis nordwestlichen Richtungen. In der Nacht zum Freitag ist der Himmel wechselnd, vor allem im Norden auch zunehmend stark bewölkt. Es bleibt aber im Wesentlichen trocken. Nur im Südosten muss bei dichter Bewölkung noch mit abklingenden Schauern gerechnet werden. Die Luft kühlt auf 12 bis 7 Grad ab.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Valencia - Das schlimmste Unwetter seit neun Jahren hat Valencia ins Chaos gestürzt. In der Region um die ostspanische Stadt regnete es bis in die …
Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Tote Studentin: So kamen die Ermittler dem 17-Jährigen auf die Spur

Freiburg - Nach dem Tod einer 19 Jahre alten Freiburger Studentin ist ein 17-Jähriger festgenommen worden. Auf die Spur des Jugendlichen brachte die …
Tote Studentin: So kamen die Ermittler dem 17-Jährigen auf die Spur

Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Bogotá - Der Verein Chapecoense sollte am Mittwoch in Medellín zum Finale des Südamerika-Cups antreten. Doch auf dem Flug nach Kolumbien stürzt die …
Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Kommentare