Terrorangst: Verdächtige Briefe an US-Schulen

+
Das FBI gab bisher an vier Schulen Entwarnung.

Washington/Berlin - In den USA geht die Angst um. Nach der Tötung bin Ladens wurden am Freitag an 20 Schulen Umschläge mit einem verdächtigen weißen Pulver geschickt.  

Unbekannte haben an 20 Schulen in der US-Hauptstadt Washington Briefe mit einem verdächtigen weißen Pulver verschickt. Die Briefe, die Erinnerungen an Terroranschläge mit Milzbranderregern (Anthrax) vor einigen Jahren weckten, würden von der Feuerwehr und vom FBI untersucht, berichtete der US-Sender ABC am Freitag.

Die schlimmsten Terroranschläge seit dem 11. September

Die schlimmsten Terroranschläge seit dem 11. September

“Wir sind dabei die Briefe einzusammeln“, sagte ein FBI-Sprecher dem Sender. An vier Schulen wurde inzwischen Entwarnung gegeben. Die ersten Tests hätten keine Hinweise auf gesundheitsschädliche Substanzen ergeben. Einige der Briefe waren in Texas aufgegeben worden. Auf einem standen dem Bericht zufolge “Al-Kaida FBI, USA“.

Meistgelesene Artikel

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Sechs Geschwister sterben bei Hausbrand

Baltimore - Drei Kinder und ihre Mutter befreien sich aus ihrem brennenden Haus in Baltimore. Sechs weitere Geschwister sterben in den Flammen. Die …
Sechs Geschwister sterben bei Hausbrand

Kommentare