Terrorverdacht: Deutsche in Athen festgenommen

+
Die griechische Polizei hat in Athen eine Deutsche als mutmaßliche Terroristin festgenommen.

Athen - In Griechenland ist eine deutsche Staatsbürgerin im Zusammenhang mit den Briefbomben-Attentaten von Ende 2010 wegen Terrorverdachts festgenommen worden.

Beamte der Antiterroreinheit setzten die 27-Jährige am Freitag im Athener Stadtteil Perissos fest. “Sie ist festgenommen worden in Zusammenhang mit terroristischer Tätigkeit“, sagte ein Polizeioffizier der Nachrichtenagentur dpa. Einzelheiten wollte er nicht nennen.

Die Deutsche habe Kontakte zu griechischen Terrorverdächtigen gehabt, die sich zu einer Reihe von Briefbomben an europäische Politiker bekannt haben sollen. Wie der Rechtsanwalt der Deutschen, Sotirios Spiriounis, der griechischen Nachrichten-Internetseite in.gr sagte, gehöre die Frau zwar der anarchistischen Szene an, sie habe aber nichts mit Terrorismus zu tun.

Die Polizei hatte am Donnerstag vier mutmaßliche Terroristen festgenommen. Die Behörden verdächtigen die Männer, Mitglieder der Untergrundorganisation “Verschwörung der Feuerzellen“ zu sein, wie der staatliche Rundfunk berichtete.

Athen: Bombe hinterlässt Spur der Verwüstung

Athen: Bombe hinterlässt Spur der Verwüstung

In einer Wohnung, die die vier gemietet hatten, wurden ein Maschinengewehr, eine Pistole und mehr als 220 Patronen gefunden. “Meine Mandantin (die 27-jährige Deutsche) hat nur freundschaftliche Beziehungen zu den vier Männern gehabt“, sagte ihr Rechtsanwalt. Die vier Griechen und die Deutsche sollen am Montag dem Untersuchungsrichter vorgeführt werden. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen Beteiligung an einer terroristischen Organisation vor.

Die “Verschwörung der Feuerzellen“ hatte sich Anfang Dezember 2010 zu einer Reihe von Briefbomben an europäische Politiker bekannt. Eine der insgesamt 14 Sendungen landete im Berliner Kanzleramt, konnte aber rechtzeitig entschärft werden. Ende Dezember hatte eine Bombe vor einem Gericht in Athen schwere Schäden angerichtet. Auch zu diesem Anschlag bekannte sich die linksextremistische Organisation.

Anarchistische und autonome linke Gruppen verüben in Griechenland immer wieder Anschläge. Sie wollen nach eigenen Angaben den Sturz des Systems durch Terror und Chaos erzwingen. Einige von ihnen sollen Kontakte zu anarchistischen Gruppierungen in Italien und anderen Mittelmeerstaaten haben.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare