Terrorverdacht in Holland: Fünf Somalier unschuldig

+
Dieses Internetcafé in Rotterdam wurde unter anderem durchsucht.

Den Haag/Rotterdam - An Heiligabend waren in Rotterdam zwölf Somalier wegen eines dringenden Terrorverdachts festgenommen worden. Nun stellte sich heraus, dass zumindestens fünf der Männer unschuldig sind.

Lesen Sie auch:

Terroralarm: Zwölf Männer festgenommen

Ein Terroralarm hat die Niederlande aus der Weihnachtsruhe gerissen. Kommandos der Antiterrortruppe DSI der Polizei stürmten Heiligabend in Rotterdam vier Wohnungen und einen Internetshop und nahmen zwölf Somalier fest. Bei fünf von ihnen bestätigte sich der Terrorverdacht allerdings nicht, wie die Staatsanwaltschaft am Sonntagabend einräumen musste. Der Einsatz war laut Staatsanwaltschaft nach einer Warnung des Geheimdienstes AIVD erfolgt, dass “eine Anzahl Somalier in Kürze einen terroristischen Anschlag in den Niederlanden verüben will“. Zuvor hatten Hassprediger zu Gewalttaten als Rache für anti-islamische Ausfälle des Rechtspopulisten Geert Wilders aufgerufen.

Angehörige und Freunde der Festgenommenen beteuerten am Sonntag dagegen die Unschuld der Männer im Alter zwischen 19 und 48 Jahren. Bei fünf der zwölf Festgenommenen erhärteten sich die Verdachtsmomente bei Vernehmungen jedoch nicht. Mit ihrer Freilassung wurde noch am Sonntag gerechnet.

“Wir sind ganz normale, hart arbeitende Menschen. Das muss ein großes Missverständnis sein“, sagte ein Mann Reportern, dessen Bruder Osman M.F. nach Informationen der Zeitung “De Telegraaf“ unter den zwölf Festgenommenen ist. Nach Angaben eines Polizeisprechers haben mehrere der Terrorverdächtigen die niederländische Staatsbürgerschaft. Sechs von ihnen wohnten demnach in Rotterdam, fünf haben keinen festen Wohnsitz, und einer reiste aus Dänemark an. Für Hinweise, dass einer der Männer auch die deutsche Staatsbürgerschaft hat, gab es zunächst keine Bestätigung.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare