Vier Tote, viele Verletzte

Zug raste in Veteranen-Parade in Texas

+
Trauer am Unglücksort

Washington - Ein Zug ist im US-Bundesstaat Texas in eine Parade von Kriegsveteranen gerast und hat vier Menschen in den Tod gerissen. Viele weitere Teilnehmer sind schwer verletzt.

Wie die Lokalzeitung „The Midland Reporter-Telegram“ berichtete, wurden bei dem Unfall am Donnerstag (Ortszeit) zudem 17 Menschen teilweise schwer verletzt.

Das Unglück ereignete sich am späten Nachmittag in der Nähe der Stadt Midland in Westtexas. Die Eisenbahn sei in einen Umzugswagen der Parade gefahren, auf dem sich zahlreiche Veteranen und ihre Ehefrauen befanden.

Unter den Verletzten befänden sich mehrere in kritischem Zustand, hieß es weiter. Völlig unklar war, warum es zu der Kollision kam. Alle weiteren Veranstaltungen im Rahmen des Veteranenfestes seien abgesagt worden.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare