Wegen Aufruhrs

Thailand: Haftbefehl gegen Protestführer

Bangkok  - Inmitten der Unruhen in Thailand hat die Polizei einen Haftbefehl wegen "Aufruhrs" gegen den Protestführer Suthep Thaugsuban ausgestellt.

Gegen den 64-Jährigen sei ein Haftbefehl wegen seines Versuchs zum Sturz der demokratisch gewählten Regierung von Yingluck Shinawatra erlassen, teilte ein Polizeivertreter am Montag im Fernsehen mit. Auf den Vorwurf des "Aufruhrs" steht demnach lebenslange Haft oder der Tod.

Der konservative Politiker hatte der Regierung am Sonntag ein zweitägiges Ultimatum gesetzt, "die Macht an das Volk" abzugeben. Der frühere Vize-Ministerpräsident, gegen den bereits seit längerem wegen seiner Rolle bei der Niederschlagung der Proteste 2010 ermittelt wird, will die Macht einem ungewählten Volksrat übertragen. Yingluck lehnte dies am Montag als verfassungswidrig ab, bot der Opposition aber einen Dialog an, um die aktuelle Krise beizulegen.

Proteste in Thailand - Straßenschlacht in Bangkok

Proteste in Thailand - Straßenschlacht in Bangkok

Aufgrund der anhaltenden Krawalle hat das Auswärtige Amt reagiert und mahnt Touristen zur Vorsicht.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Rom - Es grenzt an ein Wunder: Obwohl sie fast schon die Hoffnung aufgegeben hatten, Überlebende in dem verschütteten Hotel im italienischen …
Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare