Tierschützer empört über Zunahme an Tierversuchen

Bonn - Der Deutsche Tierschutzbund hat sich empört über die abermals gestiegene Zahl der Tierversuche in Deutschland gezeigt. Was die Kämpfer für die Rechte der Tiere der Politik vorwerfen:

Lesen Sie auch:

Immer mehr Tiere müssen für Versuche herhalten

Die Zunahme um 70.000 auf 2,86 Millionen eingesetzte Tiere sei “das Fazit jahrelangen Aussitzens und ein politischer Skandal“, sagte der Präsident des Deutschen Tierschutzbundes, Thomas Schröder, am Mittwoch in Bonn. “Den vielen Lippenbekenntnissen aus der Politik, Tierversuche eindämmen zu wollen, sind bisher keine Taten gefolgt.“

Schröder forderte ein Gesetz für den Umgang mit Labortieren. Versuche an Menschenaffen und sonstigen Affenarten sowie anderen Wirbeltieren, die zu schweren Leiden führen, sollten verboten werden.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare