Todeskandidat wird begnadigt - Selbstmord

San Quentin - Wenige Tage nach Aufhebung des Todesurteils hat ein Häftling in Kalifornien Selbstmord begangen. Der 70-Jährige habe sich mit Bettlaken am Fenstergitter seiner Zelle erhängt.

Das sagte der Sprecher des Gefängnisses San Quentin. Der Mann wurde am Samstag tot aufgefunden, knapp eine Woche nachdem das Todesurteil gegen ihn aufgehoben worden war. Es sei nicht klar, ob der Todeskandidat von seiner Begnadigung gewusst habe, hieß es.

Der Mann hatte vor mehr als 20 Jahren bei einem Einbruch eine Frau getötet. Ein Gericht stufte ihn Ende August als geistig zurückgeblieben ein und wandelte das Todesurteil in lebenslange Haft ohne Aussicht auf Bewährung um.

dapd

Meistgelesene Artikel

Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Valencia - Das schlimmste Unwetter seit neun Jahren hat Valencia ins Chaos gestürzt. In der Region um die ostspanische Stadt regnete es bis in die …
Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Schwere Vorwürfe gegen Ferrero: Stellen Kinder Ü-Eier her?

Frankfurt - Wird die „Kinder-Überraschung“ von Kindern hergestellt? Der Konzern Ferrero muss sich dem Vorwurf der Kinderarbeit stellen. Es ist nicht …
Schwere Vorwürfe gegen Ferrero: Stellen Kinder Ü-Eier her?

Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Bogotá - Der Verein Chapecoense sollte am Mittwoch in Medellín zum Finale des Südamerika-Cups antreten. Doch auf dem Flug nach Kolumbien stürzt die …
Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Kommentare