Todkranke sollen Schmerzmittel von Ärzten bekommen

Berlin - Das Bundesgesundheitsministerium will Ärzten erlauben, unheilbar kranken Patienten bei der Betreuung zuhause dringend notwendige Schmerzmittel zu geben.

Eine Ministeriumssprecherin bestätigte am Samstag einen entsprechenden Bericht der „Berliner Zeitung“. Die geplante Änderung der Apothekenbetriebsordnung werde voraussichtlich Anfang Februar im Kabinett beraten.

Bislang dürfen in Deutschland nur Apotheken Medikamente verkaufen, der Arzt darf lediglich ein Rezept ausstellen. Dem Zeitungsbericht zufolge hatten Palliativ- und Schmerzmediziner immer wieder beklagt, dass die Arzneimittelversorgung Todkranker vor allem am Wochenende und an den Feiertagen schwierig ist, wenn Apotheken nur einen Notdienst haben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft

Berlin - Vor etwas mehr als zehn Jahren machte Eisbär Knut Schlagzeilen. Jetzt hat der Berliner Zoo einen neuen Eisbären - er soll endlich einen …
Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare