Deutscher Bergsteiger verunglückt im Himalaya

Kathmandu - Im Himalaya haben gleich drei Klettertouren ausländischer Bergsteiger ein tödliches Ende genommen. Unter den Opfern ist auch ein Deutscher. 

Am Donnerstag erkrankte eine Deutsche beim Aufstieg zum Gipfel des Dhaulagiri an der Höhenkrankheit, zitierte die Zeitung „The Himalayan Times“ Polizeisprecher Rajendra Pokhrel. Die 53-Jährige sei in das Kreiskrankenhaus des Distrikts Mustang gebracht und dort für tot erklärt worden. Nach einer Autopsie sollte die Leiche an die Deutsche Botschaft in Kathmandu übergeben werden, hieß es weiter.

Pokhrel zufolge wurde ebenfalls am Donnerstag ein 62-jähriger Bergsteiger aus Österreich tot in seinem Zelt in Ghara im Distrikt Surkhang gefunden. Auch er habe an der Höhenkrankheit gelitten. Beim dritten Todesfall war ein Israeli von einer Brücke in den Fluss Kaligandaki gestürzt.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare