Tödlicher Einsatz: Streifenwagen kracht in Taxi

Karlsruhe - Ein Polizeieinsatz in Karlsruhe endete am Montag in einer Tragödie: Während der Fahrt mit Blaulicht und Martinshorn ist ein Streifenwagen in ein Taxi gekracht.

Während eines Einsatzes mit Blaulicht und Martinshorn ist ein Polizeiwagen in Karlsruhe mit einem Taxi zusammengestoßen. Eine Frau im Taxi wurde bei dem Unfall in der Nacht zum Ostermontag getötet, sechs Menschen verletzt, davon einige schwer, teilte die Polizei mit.

Während das Taxi nach dem Zusammenstoß zum Stillstand kam, schleuderte der Streifenwagen noch gegen eine Hauswand. Durch die große Wucht des Aufpralls beider Fahrzeuge wurde eine 25-jährige Frau aus dem Taxi-Kleinbus geschleudert. Sie erlag im Krankenhaus ihren schweren Kopfverletzungen.

Der Fahrer des Miet-Taxis war hinter seinem Steuer eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er kam mit schweren inneren Verletzungen in ein Krankenhaus und schwebt in Lebensgefahr. Ebenfalls schwer verletzt wurden von den Fahrgästen eine 28-jährige Frau und ein 31-jähriger Mann. Der 23-jährige Polizeibeamte erlitt neben einer Gehirnerschütterung Prellungen und einen schweren Schock. Zwei Fahrgäste des Taxis trugen leichte Verletzungen davon.

dpa

Meistgelesene Artikel

Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft

Berlin - Vor etwas mehr als zehn Jahren machte Eisbär Knut Schlagzeilen. Jetzt hat der Berliner Zoo einen neuen Eisbären - er soll endlich einen …
Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion