In einem australischen Hostel

Tödlicher Messerangriff - Täter ruft „Allahu Akbar“

+

Home Hill - Ein 29-Jähriger hat nach Polizeiangaben in einem Hostel im Nordosten Australiens eine Frau mit einem Messer getötet und zwei Männer verletzt.

Bei der Toten handelte es sich um eine 21 Jahre alte Britin, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Einer der Verletzten, ein 30-Jähriger aus Großbritannien, schwebte demnach in Lebensgefahr. Ein 46-jähriger Australier wurde leicht verletzt. Auch ein Hund wurde laut Polizei getötet.

Der mutmaßliche Täter, ein Franzose, soll bei dem Angriff am späten Dienstagabend (Ortszeit) „Allahu Akbar“ (arabisch: Gott ist groß) gerufen haben, wie ein Sprecher der Polizei des Bundesstaates Queensland bei einer Pressekonferenz sagte. Der Mann sei mit Verletzungen am Arm festgenommen worden und habe dabei erneut „Allahu Akbar“ gerufen. Die Hintergründe und eine mögliche Radikalisierung des Verdächtigen würden noch untersucht. Es gebe keine Hinweise auf einen weiteren Täter.

Der Angriff, den nach Polizeiangaben bis zu 30 Menschen sahen, passierte in einer Unterkunft für Rucksackreisende im Ort Home Hill. Der mutmaßliche Täter ist nach Polizeiangaben seit März mit einem vorübergehenden Visum in Australien.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare