75 Tote nach Überschwemmungen in Indonesien

+
Zahlreiche Häuser wurden zerstört.

Teluk Wondama - Nach tagelangen Regenfällen sind im Osten Indonesiens durch Schlammlawinen und Überschwemmungen mindestens 75 Menschen ums Leben gekommen.

Ein Kriegsschiff der Marine versorgte am Mittwoch das abgelegene Krisengebiet mit Zelten und Medikamenten. In der Provinz West Papua wurden Hunderte Häuser von den Wassermassen begraben. Zerstörte Straßen und Brücken erschwerten die Rettungsarbeiten. Mehr als 2.000 Menschen suchten Unterschlupf in Regierungsgebäuden und provisorisch errichteten Notlagern.

AP

Meistgelesene Artikel

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare