Tote Studentin - Verdacht gegen Kommilitonen

+
Ein Polizeisiegel klebt am 22.12.2011 an der Wohnungstür der getöteten Studentin in Göttingen.

Göttingen - Nach dem gewaltsamen Tod einer israelischen Medizinstudentin in Göttingen haben Ermittler die DNA-Spuren am Tatort ausgewertet. Jetzt erhärtet sich der Verdacht gegen einen Kommilitonen.

Demnach habe sich der Tatverdacht gegen den 24 Jahre alten Studienkollegen der jungen Frau erhärtet, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Göttingen, Andreas Buick, am Freitag. Es seien keine Blutspuren gefunden worden. Weitere Details würden vorerst aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekanntgegeben.

Der 24-Jährige ist nach Angaben des Staatsanwalts weiter auf der Flucht. Die Polizei hatte die 26 Jahre alte Studentin am 21. Dezember tot in ihrem Appartement gefunden. Der Mann hat den Angaben zufolge die junge Frau vermutlich erstickt.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Melbourne in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte

Melbourne - Im australischen Melbourne ist ein Autofahrer in eine Menschenmenge im Hauptgeschäftsviertel gerast. Es gab drei Tote, darunter ein Kind, …
Auto rast in Melbourne in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare