Starke Regenfälle

Überschwemmungen in Brasilien: Schon 13 Tote

Curitiba - Die Zahl der Toten bei Überschwemmungen in Südbrasilien ist auf 13 gestiegen. Über eine halbe Million Menschen in etwa 150 Städten des Bundesstaates Paraná seien von den Fluten betroffen.

Das berichtete am Donnerstag das Nachrichtenportal „Estadão“. Starke Regenfälle hatten zur Überschwemmung des Flusses Iguazú geführt. Das Hochwasser erstreckt sich auch bis nach Südparaguay und Argentinien. Im Stadion von Curitiba, Hauptstadt des betroffenen Bundesstaates Paraná, werden ab dem 16. Juni auch vier Spiele der Gruppenphase der Fußball-WM ausgetragen. Bislang ist Curitiba aber von den Überschwemmungen verschont geblieben.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild/dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare