Toter im Lüftungsschacht nach Limp-Bizkit-Konzert

Limp Bizkit sind am Donnerstag in Leipzig aufgetreten

Leipzig - Drei Tage nach einem Auftritt der US-Band Limp Bizkit im Leipziger Haus Auensee ist dort am vergangenen Donnerstag ein Toter in einem Lüftungsschacht entdeckt worden.

Die Leiche sei in einem Lüftungsschacht gefunden worden, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Zuvor hatte die “Morgenpost am Sonntag“ darüber berichtet. Wie und warum der junge Mann ums Leben kam, sei noch unbekannt, sagte der Sprecher. Aufschluss über die Todesursache soll eine Obduktion an diesem Montag bringen.

Laut Zeitung handelt es sich um einen 30-Jährigen aus Rottleberode in Sachsen-Anhalt, der das Konzert besucht hatte. Er habe kopfüber gehangen und sei vermutlich an einem sogenannten Hängetrauma und einem Schock gestorben. Der Polizeisprecher bestätigte das nicht.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Todesfalle: 16 Schüler sterben in brennendem Bus nahe Verona

Verona - Bei einem schweren Busunglück nahe Verona in Italien sind 16 Menschen ums Leben gekommen. 39 Reisende seien verletzt worden. Es handelt sich …
Todesfalle: 16 Schüler sterben in brennendem Bus nahe Verona

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare