Mehrere Verletzte

Tumulte zwischen Kurden und Türken in Stuttgart

+
Rund 400 Türken hatten an der Demonstration in Stuttgart teilgenommen. 

Stuttgart - Bei Auseinandersetzungen zwischen kurdisch- und türkischstämmigen Demonstranten in Stuttgart sind am Sonntag mehrere Polizisten verletzt worden.

Rund 400 Türken hatten gegen Terrorismus und im Gedenken an gestorbene türkische Soldaten demonstriert, wie die Polizei mitteilte. Gleichzeitig seien kurdische und mutmaßlich linke Gegendemonstranten gegen die türkische Regierungspartei AKP marschiert. Dabei kam es vereinzelt zu Tumulten. Mehrere Hundert Polizisten waren im Einsatz. Sie mussten die gegnerischen Gruppen mit Pfefferspray auseinandertreiben. Die Demonstranten hätten mit Steinen und Wasserflaschen geworfen. Drei Polizisten wurden verletzt, einer kam mit einer Platzwunde am Kopf ins Krankenhaus. Eine Polizistin der Reiterstaffel wurde beim Sturz ihres Pferdes leicht verletzt. Mehrere Demonstranten wurden in Gewahrsam genommen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Sechs Geschwister sterben bei Hausbrand

Baltimore - Drei Kinder und ihre Mutter befreien sich aus ihrem brennenden Haus in Baltimore. Sechs weitere Geschwister sterben in den Flammen. Die …
Sechs Geschwister sterben bei Hausbrand

Kommentare