Hardcore-Rache

TV-Techniker speist Porno ins Programm

+
Die weißrussischen Fernsehzuschauer kamen in einen ganz besonderen TV-Genuss.

Minsk - Stöhnen statt Standard-Glotze: Als Vergeltung für seinen Rauswurf hat ein weißrussischer TV-Techniker zur besten Sendezeit einen Sexfilm ins Programm gespeist.

Auch in Restaurants und Cafés der Ex-Sowjetrepublik sei der Hardcore-Streifen landesweit etwa 20 Minuten lang gelaufen, bevor er vom Kanal BelMusTV gestoppt werden konnte. Das berichteten Medien in der Hauptstadt Minsk am Sonntag.

Die Justiz des autoritär regierten Landes nahm Ermittlungen auf. „Die Regierung wird wohl von einem technischen Defekt sprechen, weil ihnen die Aktion peinlich ist“, sagte ein Oppositionssprecher.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare