U-Bahn-Brutalo prahlte mit Tritten vor Mitschülerin

+
Der 18-jährige Hauptangeklagte hatte zu Prozessbeginn ein Geständnis abgelegt. Der Gymnasiast gab aber an, sich an die Tritte nicht erinnern zu können. Ihm werden versuchter Totschlag und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen.

Berlin - Eine 17-jährige Schülerin hat vor dem Berliner Landgericht ausgesagt, dass der mutmaßliche U-Bahnschläger ihr nach der Tat demonstriert habe, wie er mit der Flasche auf das Opfer eingeschlagen und dann auf den Kopf getreten habe.

Lesen Sie auch:
U-Bahn-Überfall: Zeuge beklagt fehlende Unterstützung

Der Prozess gegen zwei junge Männer wegen der brutalen Attacke auf dem U-Bahnhof Friedrichstraße ist mit weiteren Zeugenvernehmungen fortgesetzt worden. Der 18-Jährige hatte zu Prozessbeginn ein Geständnis abgelegt. Der Gymnasiast gab aber an, sich an die Tritte nicht erinnern zu können. Ihm werden versuchter Totschlag und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen.

dapd

Meistgelesene Artikel

Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft

Berlin - Vor etwas mehr als zehn Jahren machte Eisbär Knut Schlagzeilen. Jetzt hat der Berliner Zoo einen neuen Eisbären - er soll endlich einen …
Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare