U-Bahn-Überfall: Zeuge beklagt fehlende Unterstützung

Berlin - Im Prozess gegen den U-Bahn-Schläger hat ein Zeuge aus Bayern ausgesagt, der dem Opfer zu Hilfe geeilt war. Der Mann kritisierte, dass andere Passanten auf dem U-Bahnhof nicht geholfen hätten.

Im Prozess um den brutalen Überfall am Berliner U-Bahnhof Friedrichstraße hat am Donnerstag der Zeuge ausgesagt, der dem 30-jährigen Opfer möglicherweise das Leben gerettet hat.

Georg Baur aus dem bayerischen Ederheim beklagte vor dem Landgericht, dass andere Passanten auf dem U-Bahnhof nicht zu Hilfe geeilt seien. Der 22-Jährige hatte den Täter in der Nacht zu Ostersamstag vom Opfer weggezerrt. Der 18-jährige Angeklagte, ein Gymnasiast aus Berlin, hatte zum Prozessauftakt die Tat gestanden.

Der Retter aus Bayern wurde von dem 18-jährigen Gymnasiasten und seinem mitangeklagten Freund geschlagen und leicht verletzt. Für seinen Mut war Baur öffentlich geehrt worden

dapd/dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare