Über 1.000 Verletzte bei Protesten in Ägypten

+
Proteste auf den Straßen von Kairo.

Kairo - Über 1.000 Menschen sind nach Regierungsangaben in den vergangenen beiden Tagen bei Straßenschlachten zwischen Polizisten und Demonstranten in Ägypten verletzt worden.

900 der Verletzten seien noch vor Ort verarztet worden, mehr als 120 weitere seien in Krankenhäuser eingeliefert worden, sagte der stellvertretende Gesundheitsminister Abdul Hameed Abasah laut einem Bericht der amtlichen Nachrichtenagentur MENA am Mittwoch.

Der "arabische Frühling": In diesen Ländern wird rebelliert

Der „arabische Frühling“: In diesen Ländern wurde rebelliert

Die gewalttätigen Auseinandersetzungen begannen am Dienstagabend in Kairo und setzten sich auch am Mittwoch weiter fort. Die Demonstranten forderten eine zügige strafrechtliche Verfolgung von Polizisten, denen ein brutales Vorgehen während der Massenproteste von Anfang des Jahres vorgeworfen wird.

dapd

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft

Berlin - Vor etwas mehr als zehn Jahren machte Eisbär Knut Schlagzeilen. Jetzt hat der Berliner Zoo einen neuen Eisbären - er soll endlich einen …
Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare