Tödliche Pilgerfahrt

Über 100 Tote bei Massenpanik in Indien

+
Die Toten werden auf Lastwagen gehoben. 

Neu Delhi - Bei einer Massenpanik in einem indischen Hindhu-Tempel sind am Sonntag mindestens 115 Menschen, darunter 30 Kinder, ums Leben gekommen.

Wie die Zeitung „The Times of India“ auf ihrer Website meldet, wurden bei dem Unglück in dem Heiligtum im Bundesstaat Madhya Pradesh rund 100 weitere Personen verletzt. Bereits 2006 sei es auf dem Gelände des Ratangarh-Tempels zu einem Unglück mit 50 Toten gekommen.

Dem Bericht zufolge brach die Panik aus, als Pilger eine zum Tempel führende Brücke über den Fluss Sindh verlassen wollten, weil sie angeblich einzustürzen drohte. Zum Zeitpunkt des Unglücks sollen sich 25.000 Menschen auf der Brücke befunden haben. Der Pilgerandrang war wegen eines Fests zu Ehren der Hindu-Göttin Durga besonders groß. Bei religiösen Festen in Indien kam es in der Vergangenheit immer wieder zu schweren Unfällen mit Toten und Verletzten.

kna

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare