Überfall in Esslingen

Überfall auf Schmuck-Kuriere - Suche nach Tätern läuft

+
Polizeibeamte in Esslingen vor dem überfallenen Transporter. Foto: SDMG/dpa

Esslingen (dpa) - Mit Pistole und Schlagstock bewaffnet haben Räuber in Esslingen zwei Schmuck-Kuriere überfallen und einen von ihnen verletzt. Die zwei Opfer im Alter von 22 und 55 Jahren waren mit einem Lieferwagen auf der Rückfahrt aus der Schweiz und hatten Schmuck und Edelmetalle geladen.

Der Wert der Ware ist bislang nicht bekannt. Die Täter sind noch auf der Flucht.

Sie hatten vor einem Firmengebäude in Esslingen zugeschlagen. Einer von ihnen prügelte auf den 55-Jährigen ein, der bewusstlos zu Boden ging. Den zweiten Kurier zwangen die Räuber in den Lieferwagen, danach luden sie die Ware aus. Die Täter - nach ersten Erkenntnissen der Polizei mindestens zwei Männer - entkamen in einem Fluchtauto. Rettungskräfte brachten den Verletzten später in eine Klinik, die der Mann aber kurz darauf wieder verlassen konnte.

Ein Großaufgebot an Streifenwagen hatte noch am Freitagabend nach den flüchtigen Räubern gesucht - allerdings ohne Erfolg. Polizisten benachbarter Präsidien wurden zur Verstärkung gerufen, ein Hubschrauber hob ab. Kriminalbeamte bildeten eine Ermittlungsgruppe, die nun auf Zeugenhinweise hofft.

Mitteilung

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Rom - Es grenzt an ein Wunder: Obwohl sie fast schon die Hoffnung aufgegeben hatten, Überlebende in dem verschütteten Hotel im italienischen …
Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare