Kaum trockene Abschnitte

+
Schmuddelwetter in Hamburg: Der April macht seinem Ruf alle Ehre. Foto: Christian Charisius

Offenbach (dpa) - Heute Nachtmittag und Abend regnet es vor allem in einem Streifen von Franken und Thüringen bis zu Oder und Neiße noch längere Zeit. Von Südwesten her greifen schauerartiger Regen und teils auch kräftige Gewitter mit Hagel, Sturmböen und Starkregen auf den Süden und Südosten aus.

Zwischendurch gibt es dort aber auch heitere und trockene Abschnitte, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mitteielt. Von Westen und Norden breiten sich bei wechselnder bis starker Bewölkung Schauer und einzelne kurze Gewitter süd- und ostwärts aus. Die Maxima liegen zwischen 12 bis 17, unmittelbar an der See um 10 Grad.

Im äußersten Südosten sind bei längerem Sonnenschein nochmal bis 20 Grad möglich. Es weht ein schwacher bis mäßiger, in Böen teils starker, an der Nordsee stürmischer Südwestwind. Im Bergland sowie im nördlichen Schleswig-Holstein treten Sturm, in Gipfellagen auch schwere Sturmböen auf.In der Nacht zum Sonntag kommt von Südwesten her neuer schauerartiger Regen auf, der sich über die südliche Mitte bis zu den östlichen Mittelgebirgen und zur Oder ausgreift.

Besonders in Staulagen der südwestlichen Mittelgebirge regnet es länger anhaltend und kräftig. Im Norden und Nordwesten ist es wechselnd bewölkt, teils auch klar, nur im Küstenbereich ist mit einzelnen Schauern zu rechnen. Es sind Tiefstwerte zwischen 9 und 4, bei klarem Himmel um 2 Grad zu erwarten.

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare