Am Bodensee

Mit Diesel: Unbekannte vergiften bis zu 100.000 Bienen

+

Singen - Dass Bienen immer mehr bedroht sind, ist eigentlich allseits bekannt - jetzt haben unbekannte Täter in einer Kleingartenanlage in Singen am Bodensee 70.000 bis 100.000 Bienen getötet und dabei auch noch einen Umweltschaden angerichtet.  

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, kippten die Täter größere Mengen Dieselkraftstoff in sechs in einem Kleingarten aufgestellte Bienenstöcke. Das Motiv ist dabei völlig unklar.

Weil Diesel auch in die Erde floss, musste der Boden unter den zerstörten Bienenstöcken großflächig abgetragen werden. Die verendeten Bienen kommen laut Polizei einem Vermögensschaden von rund 1600 Euro gleich. Die weiteren Kosten für die Entsorgung ließen sich noch nicht zu beziffern.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare