Unglück in Izmir

Marine-Schlepper kentert in Izmir: Zehn Tote

+
Das gekenterte Schiff in einer Marine-Werft bei Izmir.

Istanbul - Beim Kentern eines Schleppers der türkischen Marine in der Hafenstadt Izmir sind Medienberichten zufolge mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen.

Insgesamt 17 weitere seien verletzt worden, meldete die Nachrichtenagentur Anadolu. Die „Degirmendere“ war am Montag nach Reparaturen in einer Marine-Werft zu Wasser gelassen und dort anschließend aus unbekannten Gründen gekentert.

Bei den Toten handele es sich demnach um acht Soldaten und zwei Werftarbeiter. Die Unfallursache werde untersucht. Ein Schwimmkran sei geschickt worden, um den Schlepper zu bergen.

Anadolu berichtete, die Leichen der Opfer sei in ein Armeekrankenhaus in Izmir gebracht worden. Sie sollten noch im Laufe des Dienstags bei einem Militärbegräbnis bestattet werden.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare