Frau verurteilt

Säugling starb an vergifteter Muttermilch

Columbia - Weil ihr Säugling an vergifteter Muttermilch starb, ist eine Frau aus dem US-Bundesstaat South Carolina zu 20 Jahren Haft verurteilt worden.

Das sechs Wochen alte Mädchen war im November 2010 an einer Überdosis Morphin gestorben, wie die Zeitung „Spartanburg Herald Journal“ am Freitag berichtete.

Laut Medienberichten hatte die Mutter verschiedene Medikamente eingenommen, darunter Morphin und Schmerzmittel. Ihren Ärzten habe die 39-Jährige nicht erzählt, dass sie stillte. Der Staatsanwalt wies im Prozess darauf hin, dass die Amerikanerin einen Abschluss als Krankenschwester habe und die Risiken der Medikamente kannte.

dpa

Meistgelesene Artikel

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare