Valentinstagsaktion: Dildos für den Frieden

+
Ein Sexshop in den USA wirbt zum Valentinstag mit einem besonders verlockendes Angebot: Kunden können ihre Waffen gegen Dildos eintauschen.

Huntsville - Ein Sexshop in den USA wirbt zum Valentinstag mit einem besonders verlockenden Angebot: Kunden können ihre Waffen gegen Dildos eintauschen. Doch der ist Laden auch in anderer Hinsicht einzigartig.

Mit dem Motto "Guns for Toys" (Waffen für (Sex-)Spielzeug) kämpft der Erotik-Shop Pleasures (mypleasurestore.com) in Huntsville zum Valentinstag um Kunden. Die Betreiber haben es aber auch nicht leicht: Als letzter Staat in den USA hält Alabama an einem Verbot für Sexspielzeuge fest. Bürger dürfen Dildos und Co. also nicht käuflich erwerben - außer es gibt gesundheitliche Gründe für die Benutzung.

Weltweit erster Drive-Thru-Sexshop

Doch die Besitzerin des weltweit ersten Drive-In-Sexshops (nach dem bekannten Prinzip der Fastfoodketten), Sherri Williams, lässt sich immer wieder etwas einfallen, um ihre Kunden mit Sextoys zu versorgen. Und schließlich kann man gegen ein als Tausch getarntes Geschäft wohl kaum rechtlich vorgehen. Außerdem stecken ja ausschließlich gute Absichten hinter der Aktion: "Wir holen die Waffen von den Straßen und tauschen sie gegen Spaß unter der Bettdecke", heißt es in der Werbung.

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Drama in Italien: Acht Überlebende gerettet

Rom - Es grenzt an ein Wunder: Obwohl sie fast schon die Hoffnung aufgegeben hatten, Überlebende in dem verschütteten Hotel im italienischen …
Lawinen-Drama in Italien: Acht Überlebende gerettet

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare