Vater schlägt und schüttelt Baby zu Tode

Hiddenhausen - Weil ihn das Geschrei des Babys gestört hat, hat ein Vater in Hiddenhausen bei Bielefeld sein kleines Kind so schwer misshandelt, dass es starb.

Das hat der 28 Jahre alte Mann in seinem Geständnis zugegeben, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mitteilten: “Nachdem er durch den schreienden Säugling geweckt worden war und das Kind sich nicht beruhigen ließ, habe er mehrfach zugeschlagen und den Säugling auch geschüttelt.“

Der angetrunkene Vater hatte den Notarzt selbst verständigt. Ärzte konnten den Säugling aber nicht mehr retten, der zehn Monate alte Junge starb am Sonntagmorgen. Die Mutter hatte dem Vater das Kind über Nacht anvertraut. Gegen den Mann erging Haftbefehl.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte

Melbourne - Im australischen Melbourne ist ein Autofahrer in eine Menschenmenge im Hauptgeschäftsviertel gerast. Es gab drei Tote, darunter ein Kind, …
Auto rast in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare