Vater kastriert Freund (57) seiner Tochter (17)

+
Mit einem Brotmesser (Archivbild) hat ein Vater den viel älteren Freund (57) seiner Tochter (17) kastriert.

Bielefeld - Ein wütender Vater aus Bielefeld hat den viel älteren Freund (57 Jahre) seiner Tochter (17) kastriert. Mit einem Brotmesser! Lesen Sie die brutale Geschichte:

Von dieser Bluttat berichtet die englische Zeitung "Telegraph". Helmut S. (47), ein gebürtiger Russe, geriet in Rage, als er erfuhr, dass seine 17-Jährige - und damit minderjährige - Tochter eine sexuelle Beziehung mit Philip G. (57) hatte.

Umgehend suchte der Vater die Polizei in Bielefeld, wo der Liebhaber seiner Tochter ebenfalls wohnt, auf. Da die 17-Jährige aber weder zum Sex mit dem 57-Jährigen gezwungen wurde, noch Geld für den Geschlechtsverkehr erhielt, waren der Polizei die Hände gebunden. Daraufhin entschloss sich der Vater zur Selbstjustiz.

Zusammen mit zwei Arbeitskollegen suchte er den Mann auf. Philipp G. wurde von den drei Männern überwältigt und gefesselt. Dann zückte der aufgebrachte Vater das Brotmesser. Was nun passierte, berichtete ein Polizeisprecher gegenüber dem Telegraph-Korrespondeten: "Der Mann wurde gezwungen, seine Hosen auszuziehen und bei vollem Bewusstsein kastriert." Anschließend habe Helmut S. die Hoden des Opfers mitgenommen.

Blutend ließ Helmut S. den Kastrierten in dessen Wohnung liegen. Fast wäre das Opfer verblutet, aber er schaffte es noch, die Polizei anzurufen. Er wird aber Zeit seines Lebens ein Eunuch bleiben.

Helmut S. wurde festgenommen und bekannte sich gegenüber der Polizei schuldig. Allerdings verriet er nicht die Identität seiner beiden Helfer. Im kommenden Jahr wird er sich wegen versuchten Mordes vor Gericht verantworten müssen.

Laut Telegraph soll er gegenüber der Polizei gesagt haben: "Ich habe einen anonymen Anruf erhalten. Mir wurde gesagt, dass meine Tochter etwas mit einem 40 Jahre älteren Mann hat. Ihr habt gesagt, dass Ihr ihn nicht stoppen könnt - also habe ich es getan."

Weiter soll Helmut S. gesagt haben: "Ich habe es als meine Pflicht als Vater gesehen, das zu tun."

fro

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare