Vater des mutmaßlichen Attentäters entschuldigt sich

+
Nun hat sich der Vater des mutmaßlichen Attentäters für die Tat seines Sohnes entschuldigt.

Berlin - Nach dem tödlichen Anschlag auf US-Soldaten am Frankfurter Flughafen hat sich der Vater des mutmaßlichen Attentäters Arid U. bei den Amerikanern entschuldigt.

Tödliche Schießerei am Frankfurter Flughafen

Tödliche Schießerei am Frankfurter Flughafen

“Ich bin schockiert und verurteile die Tat meines Sohnes“, sagte er der “Bild am Sonntag“. Er könne nicht fassen, was passiert sei. “Es tut mir leid“, fügte er hinzu. Bei einem Angriff auf einen Militärbus der US Army hatte Arid U. am Mittwoch zwei Soldaten erschossen und zwei weitere schwer verletzt.

Lesen Sie auch:

Motiv des Attentäters: Hass auf US-Soldaten

Flughafen-Attentäter im Internet radikalisiert

Todesschütze jobbte bei Flughafen-Post

Nach Erkenntnissen der Bundesanwaltschaft handelt es sich bei dem 21-Jährigen um einen islamistisch geprägten Einzeltäter. Für ein vernetztes Vorgehen oder eine Zugehörigkeit zu einer terroristischen Organisation gebe es derzeit keine Anhaltspunkt. Die getöteten Soldaten wurden am Samstag in die Vereinigten Staaten geflogen.

dapd

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare