Schließung aufgehoben

Stadtgalerie in Schweinfurt durchsucht: Polizei gibt Entwarnung

+
Zahlreiche bewaffnete Polizeikräfte verlassen am 26.08.2016 in Schweinfurt die Stadtgalerie.

Schweinfurt - Die Polizei  hat ein Einkaufszentrum in Schweinfurt abgeriegelt und 150 Menschen evakuiert. Ein Zeuge hat eine verdächtige, vermummte Person beobachtet.

Bereits zum zweiten Mal in drei Monaten ist am Freitag das Schweinfurter Einkaufszentrum „Stadtgalerie“ geräumt worden. Grund dafür war nach Polizeiangaben eine vermummte Person, die ein Zeuge am Vormittag in das Zentrum hatte hereingehen sehen. Die Person sei dunkel gekleidet und mit einem roten Tuch vermummt gewesen. Ein Großaufgebot der Polizei riegelte das Gebäude daraufhin ab und begann, die Personen darin in Sicherheit zu bringen. In dem Zentrum befanden sich 150 Menschen.

Die Räumung lief geordnet ab, die Besucher und Angestellten hätten viel Verständnis für den Polizeieinsatz gezeigt, sagte ein Polizeisprecher. Beamte durchsuchten daraufhin das Gebäude. Am frühen Nachmittag gaben sie Entwarnung: Der Verdächtige sei nicht gefunden worden. Die Geschäfte konnten daraufhin wieder öffnen, die Einsatzkräfte rückten ab. Lediglich die regulären Streifen im Umfeld sollten weiterhin nach dem angeblichen Verdächtigen Ausschau halten, hieß es von der Polizei.

Bereits Mitte Juni war das selbe Einkaufszentrum geräumt worden, nachdem Passanten einen Mann mit einer Waffe in Richtung des Zentrums hatten laufen sehen. Die Polizei nahm damals einen 22 Jahre alten Mann fest, auf den die Beschreibung der Zeugen zutraf, fand jedoch keine Waffe bei ihm.

dpa

Meistgelesene Artikel

Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Valencia - Das schlimmste Unwetter seit neun Jahren hat Valencia ins Chaos gestürzt. In der Region um die ostspanische Stadt regnete es bis in die …
Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Tote Studentin: So kamen die Ermittler dem 17-Jährigen auf die Spur

Freiburg - Nach dem Tod einer 19 Jahre alten Freiburger Studentin ist ein 17-Jähriger festgenommen worden. Auf die Spur des Jugendlichen brachte die …
Tote Studentin: So kamen die Ermittler dem 17-Jährigen auf die Spur

Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Bogotá - Der Verein Chapecoense sollte am Mittwoch in Medellín zum Finale des Südamerika-Cups antreten. Doch auf dem Flug nach Kolumbien stürzt die …
Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Kommentare