Verkaufsidee: Kalaschnikow zum Geländewagen

+
Ein Autohändler in den USA bietet seinen Kunden die Option, sich beim Kauf eines Geländewagens statt für 400 Euro Rabatt für eine Kalaschnikow zu entscheiden.

New York - Ein Autohändler in den USA bietet seinen Kunden die Option, sich beim Kauf eines Geländewagens statt für 400 Euro Rabatt für eine Kalaschnikow zu entscheiden. Die unglaubliche Verkaufsidee:

Sonst geben Autohändler eine Gewährleistung, dieser Kollege in Sanford (US-Bundesstaat Florida) wirbt mit einer Gewehrleistung: Wer bei Nick Ginetta ein Fahrzeug kauft, bekommt eine Kalaschnikow dazu. Käufer eines Geländewagens könnten bis Monatsende wählen, ob sie 400 Dollar (knapp 300 Euro) Rabatt oder lieber das russische Sturmgewehr haben möchten, wie der US-Sender Fox am Freitag berichtete.

Es sei aber nicht so, dass die AK-47 gleich auf dem Beifahrersitz liege, beteuerte Verkäufer Ginetta. Stattdessen bekämen die Käufer einen Gutschein. “Sie nehmen den Gutschein und gehen runter zum Waffenhändler. Sie füllen die entsprechenden staatlichen Formulare aus und das wird geprüft. Wenn Sie dann eine Waffe haben dürfen, bekommen Sie auch eine.“

Ginetta sagte, er bekomme Anrufe aus dem ganzen Land. Der Sender zitiert allerdings auch einen früheren Soldaten vom benachbarten Veteranenverein: “Ich wurde 14 Mal mit solch einem Gewehr beschossen. Es ist eine teuflische Waffe, die viele Menschen getötet hat. Kein Geschäft sollte so etwas ausgeben.“

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare